Umgebung Provinz Messinía

Lage von Messinía

Die Karte des Peloponnes sieht aus wie eine große Hand mit drei Fingern und einem Daumen. Der westliche Finger ganz links ist die Provinz Messinía mit Kalamata als Hauptstadt. Der Mittelfinger heißt Máni. Der nordwestliche Teil der Provinz Máni gehört ebenfalls zur Provinz Messinía.

Durchschnittliche maximal Temperaturen

Januar 14
Februar 14
März 16
April 20
Mai 25
Juni 30
Juli 33,5
August 33
September 27
Oktober 23
November 18,5
Dezember 15,5

Temperatur Messinia

Messinia hat das mildeste Klima auf dem gesamten griechischen Festland mit vielen Sonnenstunden die zusammen mit dem milden Klima für eine äußerst fruchtbare Landschaft sorgen.

April und Mai sind sicherlich die schönsten Monate, denn dann blühen die vielen Pflanzen und Bäume, das Meer ist meist schon warm genug zum Schwimmen und viele Berggipfel sind noch immer mit Schnee bedeckt.

Die Sommermonate sind angenehm belebt, denn auch viele Griechen verbringen hier ihre Ferien. Die Monate September und Oktober sind wundervoll, weil der Frieden dann zurückgekehrt ist. Die Bewohner kommen wieder aus ihren Häusern um das herrliche Wetter zu genießen und das Meer ist dann wunderbar warm.

Die Region Messinia eignet sich auch gut für den Winter. Die Monate November bis Februar sind in etwa mit dem Klima in Südspanien, Sizilien, Tunesien und der Türkei vergleichbar. In der Zeit von Mitte November bis Ende Dezember fallen normalerweise etwa 60% des gesamten Jahresniederschlags.

Angaben

In Messinía gibt es viele Olivenbäume. Die größten Früchte davon werden auch in Deutschland als die bekannten Kalamata-Oliven verkauft. Die kleineren Oliven werden zu Olivenöl gepresst dessen Erlös aus den Olivenhainen nach wie vor die Haupteinnahmequelle der Griechen ist.

Aktivitäten in der Umgebung

Wandern

Es gibt viele schöne Wanderwege in Messinia, einem Wandergebiet par excellence. Zum Beispiel die Polilimnio-Wasserfälle, eine wunderschöne Gegend mit vielen Seen und Wasserfällen. Nutzen Sie auch unseren Endaxi Wanderführer kostenlos. Ebenso ist es möglich mit Peter einen schönen Spaziergang zu machen.

Mountainbiken

Die gesamte Gegend eignet sich perfekt für Ausflüge mit dem Mountainbike, Sie sollten jedoch an kontinuierliche Höhenunterschiede gewöhnt sein. Fahrräder können in Finikounda ausgeliehen werden.

Golf

Die Costa Navarino Golfplätze liegen zwischen Pylos und Gialova, in einer wunderschönen Lage mitten im Grünen und am Meer.

Surfen

Die Surfschule Alpha Watersports befindet sich am wunderschönen breiten Sandstrand von Anemomilos in Finikounda.

Boot mieten

Sie können auch ein Boot bei Finidivers in Finikounda mieten, um zu den wunderschönen versteckten Stränden wie Marathi & Tsapi zu segeln oder um zu beim Schnorcheln die Unterwasserwelt zu erkunden. Lokale Skipper finden Sie normalerweise im Hafen von Finikounda die Bootsausflüge zu den wunderschönen Inseln Schiza, Aghia Marina und Sapientza anbieten. Pylos-Kreuzfahrten finden im Hafen von Pylos statt, wo Sie ein Boot mieten oder eine Bootsfahrt buchen können.

Segeln

In Kalamata bei Messinia Sailing haben sie verschiedene Möglichkeiten für Segeltörns und Angeltörns.

Einkaufen

Es gibt viele Einkaufsmöglichkeiten in Kalamata.

Sonne, Meer & Strand

Die gesamte Küste von Messinia ist mit wunderschönen Stränden übersät. Einsame, ruhige Buchten oder belebtere, hippe Strände mit schönen Beachclubs, hier ist für jeden etwas dabei. Die Strandliegen sind oft kostenlos wenn Sie ein Getränk dazu bestellen.

Dörfer und Städte in Messinía

Es gibt mehrere schöne Dörfer und Städte in der Umgebung. Im Süden finden Sie zum Beispiel Methoni (venezianischer Hafen), Finikounda, Pylos mit seiner Bucht von Navarino, den Palast von Nestor und meist einen Platz mit schönen Platanen. Wenn Sie nach Norden fahren, erreichen Sie Chrani, Petalidi mit seinem reizvollen Marktplatz am Meer und Kalamata, die Hauptstadt von Messinía, mit der Kathedrale, dem archäologischen Museum und dem lebhaften täglichen Markt.

Finikounda

Finikounda, zwischen Methoni und Koroni gelegen, ist ein sehr beliebter Badeort bei Griechen und Ausländern gleichermaßen. Die Gebäude sind klein und malerisch erhalten geblieben.

Von Zizani aus fahren Sie durch die Olivenhaine und dann sehen Sie Finikounda mit dem wunderschönen blauen Meer in der Ferne. Diese etwa fünfzehnminütige Fahrt ist jedes Mal ein Genuss, wenn Sie sich bewusst werden, im unberührten und wunderschönen Griechenland zu sein.

Finikounda hat eine Fülle von außergewöhnlich natürlicher Schönheit und einige der besten Strände in ganz Griechenland zu bieten. Es ist ein sehr charmantes Fischerdorf mit einem Hafen und einem Privatstrand. Die Tavernen liegen meist alle am Strand, wo Sie barfuß im Sand essen können. Hier genießen Sie die herzliche griechische Gastfreundschaft, die lokalen Spezialitäten (fragen Sie danach), und natürlich den sprichwörtlich bekannten und leckeren sowie lokalen griechischen Wein. Die stimmungsvolle Einkaufsstraße ist im Sommer angenehm befahren und abends ein beliebter Treffpunkt der Dorfbewohner. Es gibt mehrere Supermärkte, Metzger, Bäcker und viele gute und günstige Tavernen.

Hier finden Sie mehrere schöne lange und breite Sandstrände in der Umgebung von Finikounda mit mehreren Strandclubs. Am Lambes Strand gibt es sogar einen Pool, in dem Sie den ganzen Tag verbringen und hin und wieder einen Snack und ein Getränk genießen können. Der lange, breite Strand von Anemomilos lädt zum Surfen ein. Örtliche Skipper, die normalerweise im Hafen von Finikounda anzutreffen sind, bieten Bootsfahrten zu den wunderschönen Inseln Schiza, Aghia Marina und Sapientza an.

Kalamata

Kalamata liegt am Fuße des beeindruckenden Taygetos-Gebirges und ist die Hauptstadt des Messinia-Departements. Es ist eine moderne Stadt und ungefähr 50 km von Zizani entfernt wohin Sie ungefähr eine Stunde unterwegs sind.

In Kalamata befindet sich der einzige Flughafen des Peloponnes in dessen Nähe Sie auch ein auch gute Einkaufsmöglichkeiten wie zB. einen Lidl finden.

Sie können Kalamata in 3 Teile teilen; der Boulevard mit dem Hafen, das Einkaufszentrum und die Altstadt rund um das Schloss. Ein neuer Radweg verläuft entlang des Boulevards von Kalamata, der Radweg verläuft entlang des gesamten Boulevards bis ins Zentrum. Es gibt ein schönes Einkaufszentrum, man kann gut einkaufen gehen; Es gibt Juweliere, Ledergeschäfte, Schuhgeschäfte und Bekleidungsgeschäfte sowie viele Souvenirläden. Die Öffnungszeiten der Geschäfte ist von 9–14 Uhr und von 17–19 Uhr.

Kalamata ist bekannt für seine saftigen schwarzen Oliven, Honigfeigen und mit Sesam überzogenen Süßigkeiten mit dem Namen „Pastelli“. Die Stadt Kalamata ist geprägt von ihrer wunderschönen Burg aus dem 13. Jahrhundert, in der viele kulturelle Veranstaltungen stattfinden und von der man das glitzernde Meer sehen kann. Das Schloss ist montags geschlossen. Direkt unterhalb der Burg befindet sich das Ypapanti. die Kathedrale von Kalamata aus dem Jahr 1839. Die Stadt hat viele Kirchen, darunter Agii Apostoli aus dem 13. Jahrhundert wo am 23. März 1821 die griechische Revolution gegen die Türken begann.

Das Abend- und Nachtleben spielt sich oft entlang des Boulevards in den vielen Bars und Tavernen ab.

Koroni

Die charmante malerische Hafenstadt liegt im äußersten Südwesten der Provinz Messinía am Golf von Messini. Koroni hieß zusammen mit Methoni „Die Augen von Venedig“. Es liegt am Fuße einer venezianischen Burg, die 1206 erbaut wurde und dessen Ruinen man heute noch erkunden kann.

Die Stadt selbst wurde um 1830 herum gegen den Hügel gebaut und ist attraktiv durch enge Straßen unterteilt, die durch Gassen und Treppen miteinander verbunden sind und einen wunderschönen Blick auf den Hafen und das Meer bieten. Die Fensterläden und schmiedeeisernen Balkone der Häuser sorgen für eine authentische griechische Atmosphäre. Es gibt mehrere Strände und einen wunderschönen Boulevard mit vielen Terrassen und Tavernen.

Entlang des Kais gibt es viele gemütliche Restaurants und Cafeterias sowie einen schönen Boulevard. Ideal für einen leckeren Fisch zum Mittagessen. Es ist mehr als lohnenswert durch die engen Gassen von Koroni zu spazieren und sich die farbenfrohen Häuser mit den schönen Balkonen anzusehen.

Am Ende des Boulevards befindet sich der Fischereihafen mit einem langen Pier im Meer von dem man einen schönen Blick auf die Küste und das Taygetos-Gebirge hat. Alte Herrenhäuser und Palmen umgeben den Marktplatz. Rechts von der Festung befindet sich der lange Strand Zaga (oder Zanga), der wegen des günstigen Südwinds gerne von Windsurfern genutzt wird. Der Strand von Zaga ist ein langer und breiter Sandstrand mit schattenspendenden Bäumen.

Tipps:

  • Kurz vor Koroni gibt es einen großen Supermarkt (Sipsas). Schauen Sie einfach nach den Öffnungszeiten
  • Essen oder trinken Sie etwas auf dem schönen Boulevard auf einer Terrasse am Wasser
  • Das Schloß bietet sich als begehrtes Fotomotiv geradezu an

Gialova

Gialova liegt gleich hinter Pylos in der Bucht von Navarino. Gialova ist ein adrettes Dorf in wunderschönen Umgebung welches wegen der Nähe zu den Golfplätzen ein beliebtes Urlaubsziel für Golfer ist.

Zwischen Pylos und Gialova befindet sich einer der beiden Golfplätze des Costa Navarino Golf & Navarino Bay Golf Course. Es gibt eine Strandpromenade mit Tavernen, Restaurants, Bars und Geschäften. Von den Terrassen haben Sie einen schönen Blick auf die Bucht und Pylos.

Etwa 6 km weiter finden Sie den schönen Strand Voidokilia. Dieser Strand kann als einer der schönsten Strände auf dem Peloponnes bezeichnet werden. Der Sandstrand liegt in einer hufeisenförmigen Bucht an der Südwestküste von Voidokilia und ist etwas versteckt und vor starken Winden aus dem Süden und Norden geschützt. Das Meerwasser in der Bucht ist lange Zeit flach und darüber hinaus kristallklar. Es ist ein kinderfreundlicher Sandstrand, jedoch gibt es keinerlei Annehmlichkeiten wie Duschen oder Toiletten am Strand. Nehmen Sie also ausreichend Essen und Trinken, Stühle und einen Sonnenschirm mit. Entlang und am Strand gibt es keine natürlichen Schattenplätze, daher kann es sehr heiß werden. Für den schönen Blick auf die Bucht von Voidokilia können Sie die Festung Paleokastro an der Südseite des Strandes besuchen.

Pylos

Pylos (Pilos) ist eine gemütliche idyllische Hafenstadt im Norden der Bucht von Navarino. Pylos liegt an den Hängen zweier Hügel an dessen Fuße sich der Hafen und der Yachthafen befinden. Die Aussicht ist atemberaubend sobald Sie die Stadt betreten!

Die langgestreckte Insel Sfaktiría ist imposant und schützt die Bucht und macht sie zu einem der größten natürlichen Häfen des Mittelmeers. Es kommen stets viele Dorfbewohner aus den umliegenden Dörfern ins Zentrum in dem Sie auch in den umliegenden Straßen viele schöne Geschäfte finden.

Der Zentrumsplatz heißt ‚Platia ton Trion Navarchon‘ und ist von neoklassizistischen Häusern umgeben. Es gibt viele Cafés mit Terrassen unter den riesigen Platanen, unter denen Sie sich entspannen und das griechische Leben auf und um den Platz genießen können.

In der Nähe von Pylos, in Richtung Methoni, liegt das beeindruckende Schloss von Pylos, das Neokastro. Es gibt ein kleines archäologisches Museum mit schön polierten Faustäxten aus prähistorischer Zeit und einer schönen Glasschale aus der Römerzeit.

Es bietet sich bestens an, Pylos als Zwischenstopp auf dem Weg nach Gialova einzuplanen. Auf einer Terrasse am Plein können Sie dann einen Frappe zusammen mit den Griechen genießen, bevor Sie sich die Geschäfte ansehen und weiter fahren.

Methoni

Methoni ist eine historische Stadt im Südwesten der Provinz Messinía. Von Zizani aus sind Sie etwa 20 Minuten unterwegs. Die Bucht und der Sandstrand von Methoni sind im Sommer ein beliebtes Urlaubsziel. Methoni hat ein angenehmes Stadtzentrum und liegt zwischen Finikounda und Pylos.

Hier befindet sich eine der beeindruckendsten venezianischen Burgen aus dem Mittelalter. Die Burg wurde im 13. Jahrhundert auf einer Halbinsel erbaut. Wenn Sie von Finikounda kommen, sehen Sie die Halbinsel mit der imposanten Burg schon von weitem.

Der Bourtzi-Turm am Ende der Halbinsel ist über die Steinbrücke zu erreichen. Man baute ein Minarett und ein Hamam in der Festung. Das Fort bildet eine romantische Strandkulisse. Der Innengarten der etwas heruntergekommenen Festung ist einen Besuch wert (Eintritt frei, täglich von 9 bis 15 Uhr geöffnet).

Gegenüber der Festung liegt ein schöner Strand mit vielen Terrassen der verschiedenen Cafés und Tavernen. Es gibt auch einen Kinderspielplatz und einen Informationsschalter. Der natürliche Hafen von Methoni zieht immer mehr Segler an, die in der Bucht den guten Schutz und die Aussicht geniessen. Vom Hafen ist es nur ein kurzer Spaziergang in die Altstadt, so dass die vielen kleinen Läden dort noch eine gemütliche griechisch-authentische Atmosphäre bieten.